Der Karneval in Köln

carnival-1229536__180Am 11. 11 um 11:11 Uhr ist es wieder so weit. Der Karneval wird offiziell eröffnet. Bereits jetzt ist der Fasching schon wieder in aller Munde. Viele Menschen teilen die Leidenschaft für das Fest bzw. für die 5. Jahreszeit, doch nicht jeder ist so motiviert. Eine Stadt hingegen scheint in dieser Zeit komplett im Ausnahmezustand zu sein. Die Kölner freuen sich das ganze Jahr über den Karneval. Selbst die härtesten Gegner landen früher oder später auch mit einem Kölsch in einer verrauchten Kneipe und singen die bekannten Lieder mit. Jedes Jahr zieht es aber auch viele Neulinge nach Köln. Wo diese sich am besten umsehen sollten, wird im Folgenden etwas genauer erklärt.Fakt ist, dass man nach Köln muss, wenn man den deutschen Karneval in all seiner Vielfalt erleben möchte. Und so zieht es jedes Jahr richtig viele Touristen nach Köln, die sich dort unter die Einheimischen mischen. Auffallen tun sie dort nicht, denn unter anderem gibt es Faschingkostüme für Männer, die nicht einmal vermuten lassen, dass sich ein Mann darin befindet. Unter anderem sollte man daher daran denken, dass man sich rechtzeitig ein Hotel mietet, da diese zu dieser Zeit irgendwann restlos voll sein werden. So könnte es jetzt schon zu spät sein, da viele schon Monate vorher wissen, wann sie in Köln sein werden. Die passende Verkleidung ist das A und O. Es gibt dabei nur zwei Regeln. Zum einen soll man damit auffallen, zum anderen sollen sie kreativ sein. In verschiedenen Online-Shops gibt es unzählige Varianten, von sehr teuer bis recht günstig. Doch die besten Kostüme müssen nicht gleichzeitig die teuersten sein. Man muss sich auf jeden Fall ein paar Gedanken machen, denn die schlechtesten Kostüme sind die der Frauen, die den Karneval nur dazu nutzen, um sich freizügig auf den Straßen zu zeigen, wie man es das ganze Jahr nicht machen könnte, ohne dabei mit einer Prostituierten verwechselt zu werden. Ein weiterer Tipp ist, dass man sich etwas Wasser zu den Umzügen mitnehmen sollte, denn bei den ganzen Schnäpsen und allgemein dem vielen Alkohol ist es wichtig, den Körper halbwegs hydriert zu halten, wenn man lange oder gar mehrere Tage Spaß am Karneval in Köln haben möchte. Des Weiteren kann es immer wieder zu Körperkontakt kommen. Vor allem die Frauen werden pausenlos von besoffenen Herren angegraben und angefasst. Es gehört in Köln in einem gewissen Ma0 dazu, dennoch darf man sich auch hier nicht zu viel gefallen lassen.

Immobilienmakler Berlin

architecture-847659__180Wer einen guten Immobilienmakler Berlin sucht, der sollte sich über alle möglichen Kanäle informieren. Ehe man sich für den Kauf einer Immobilie entscheidet, sollte man sich unbedingt fragen, ob sich der Kauf überhaupt auszahlt. Von großer Bedeutung ist die örtliche Infrastruktur für die tägliche Nutzung des Hauses oder der Wohnung. Die standortnahe Anbindung an den öffentlichen Nahverkehrt und die Erreichbarkeit von Einkaufsläden und Ärzten ist wesentlich. Nur dann kann man alle Vorteile genießen und muss nicht erst ewig mit dem Auto oder dem Bus fahren. Wer ein eigenes Auto hat, sollte auch darauf achten, dass man gut parken kann oder gar einen eigenen Parkplatz zur Verfügung hat. Das spart insbesondere in größeren Städten jede Menge Zeit und Nerven. Ebenfalls abgeklärt werden, sollten mögliche Störfaktoren im Umfeld. Die Nähe zu einer öffentlichen Verkehrsanbindung stellt immer einen großen Vorteil dar, weil man dann nicht an ein Auto gebunden ist. Durch mehrere Ortbesichtigungen können störende Einflüsse besonders gut erkannt werden. Man sollte sich immer gut umsehen und die Augen offen halten. Ehe man sich eine Immobilie kauft, muss ebenfalls geklärt werden, ob es eine Planung der Strukturen gibt oder Fabriken oder Ähnliches eröffnet werden sollen. Auch Flughäfen in der Nähe können stören. Wer sich für ein Einfamilienhaus interessiert, sollte stets sicherstellen, dass alle errichteten baulichen Anlagen und Anbauten genehmigt wurden. Natürlich spielt auch die Nachbarschaft eine wichtige Rolle, weil man mit diesen schließlich über eine lange Dauer gut klarkommen muss. Man sollte von Beginn an versuchen eine gute Stimmung zu schaffen. Es ist auch nützlich, vor der Entscheidung für ein Haus oder eine Wohnung den Kontakt mit der Nachbarschaft aufzunehmen. Die konkrete Lage der Wohnung ist ebenfalls wichtig und muss auf jeden Fall zu den persönlichen Bedürfnissen passen. Wenn es sich um ein Mehrfamilienhaus handelt, sollte man eine Erdgeschosswohnung meiden, weil in diese nie so viel Licht einfällt und auch der Lärm des Öfteren stärker ausfällt. Käufer, die gerne die Sonne genießen, sollte keine Immobilie auswählen, die nach Norden ausgerichtet ist. Es ist immer ratsam, wenn das Objekt mehrfach und auch zu verschiedenen Zeiten berücksichtigt wird. Nur dann erkennt man mögliche Mängel, die vielleicht nicht direkt bei der ersten Besichtigung auffallen. Damit man die Qualität gut einschätzen kann, sollte man einen Bausachverständiger oder einen Architekten beauftragen und nach seiner Meinung fragen. Zu guter Letzt sollte man auch über das Hausgeld nachdenken. Eigentümer einer Eigentumswohnung sind zur anteiligen Tragung der Kosten des Gemeinschaftseigentums verpflichtet.

Der Harz als Urlaubsziel 2016

ecker-dam-1281901__180Der Juni ist in vollem Gange und es wurde auch langsam Zeit, dass der Sommer 2016 in Deutschland ankommt. Fast die Hälfte des Jahres ist vorbei und nach dem kalten Winter und einem durchwachsenen Frühling haben wir uns alle nun ein paar schöne und vor allem sonnige bzw. warme Wochen im Sommer verdient. Bisher haben wir mit den Unwettern im Mai die kalte Schulter des Sommers zu sehen bekommen, doch früher oder später wird er uns auch wieder Freude bereiten. Für viele Arbeitnehmer steht in den kommenden Wochen und Monaten der längste Urlaub des Jahres an. Viele entscheiden sich dabei natürlich für den jährlichen Trip in den Süden. Sei es nun eine Abenteuerreise nach Thailand, der obligatorische Klubaufenthalt auf Mallorca oder etwas Ausgefallenes – die Deutschen sind in Sachen Urlaubsgestaltung sehr erfinderisch, vergessen dabei aber oft, dass man auch im Inland durchaus schöne Regionen hat, wo man einen Urlaub mehr als adäquat verbringen kann. Dabei denken die meisten natürlich direkt an die Ostsee oder die Nordsee, allerdings hat die Republik sehr viel mehr zu bieten. Von der Harz-Region haben die meisten wohl zumindest schon einmal etwas gehört, allerdings wird wohl kaum jemand dabei an einen gelungenen Urlaub denken. Dabei kann man dort vor allem eine atemberaubende Natur genießen. Zahlreiche Berge, Felsen, Täler und Flüsse laden zu langen Wanderungen ein und bescheren den Besuchern einen unvergesslichen Aufenthalt mit tollen Ausblicken. Urlaub im Harz muss also überhaupt nicht langweilig sein, wie man es zunächst vermuten könnte. Auch in Sachen Unterkunft kann man hier für etwas Abwechslung sorgen. Man muss nicht zwangsläufig auf ein Hotel zurückgreifen. Gerade wenn man ggf. mit einem Mietwagen sehr viel unterwegs ist, kann es von Vorteil sein, wenn man ein eigenes kleines Appartement hat, in dem man sich selbst flexibel versorgen kann. Selbst auf Bauernhöfen kann man Ferienunterkünfte mieten, was wohl vor allem für Familien mit Kindern interessant sein dürfte, denn die Kleinen werden einen Aufenthalt unter so vielen Tieren sicherlich nie vergessen und im Zeitalter der Digitalisierung ist eine Erfahrung in der Natur mit echten Tieren sicherlich nicht verwerflich. Interessant könnte diese Urlaubsplanung auch für Leute mit einem etwas kleineren Geldbeutel sein, denn im Endeffekt kommt man mit einem Urlaub im Harz sicherlich billiger weg, als wenn man sich in einen Flieger Richtung Süden setzt. Bevor man diese Alternative nun zu schnell über den Haufen wirft, sollte man sich im Vorfeld ausführlich über den Harz informieren und schnell wird man merken, dass diese Region viel mehr zu bieten hat, als die meisten denken.

Bomberjacke

Die klassische Bomberjacke wurde bereits vor längerer Zeit von den Designern entdeckt, allerdings ist sie erst seit diesem Jahr wieder so richtig im Trend. 2016 wird sie auf den Laufstegen getragen und erobert die Herzen von modebegeisterten Damen mit bunten Mustern. In Zukunft wird man die Bomberjacke auch zu einem lockeren Kleid tragen, sodass sie zum Kultobjekt in fast allen Bereichen wird. Es gibt sie sowohl in traditionellen Farben als auch in Mustern. Alleine die Form der Jacken wird erhalten bleiben, allerdings wird es nichtsdestotrotz auch lange, kurze und klassische Modelle geben. Man kann sie in der Art eines Boleros sogar zu festlichen Anlässen tragen. Man könnte fast sagen, dass das Jahr 2016 das Schicksalsjahr für die Bomberjacken ist. Endlich wird sie wieder zu dem Kultobjekt schlechthin und auch der Minirock darf sich wieder an großer Popularität erfreuen. Aufgrund der vielseitigen neuen Designs kann jetzt schon davon ausgegangen werden, dass sie beliebter denn je werden wird. Früher schützen sich Piloten mit traditionellen Schnitten vor der Kälte, heute sorgt genau das für den riesengroßen Erfolg dieses Jackenmodells. Durch die weichen Bündchen an den Ärmeln sorgt sie für einen großen Komfort. Zudem hat sie einen eher lässigen Schnitt und ist demnach angenehm zu tragen. Sie wird demnach eine elegante Lässigkeit präsentieren, in der sich jeder sehen lassen kann. Kombinieren kann man die hippe Jacke am besten mit engen Hosen und kurzen Röcken. Zudem wird es lange Schlabberröcke geben und weite Marlene-Hosen. Auch solche Kleidungsstücke können mit der Bomberjacke kombiniert werden. Das coole funktionelle Design und der Tragekomfort wird jedoch besonders geschätzt. Für viele Mädels ist die Bomberjacke derzeit das absolute Mode Must-Have. Drinnen kann man ein leichteren Bomber Blouson tragen und draußen dann die gefütterte Version. Da es auf Dauer langweilig ist, ständig einen dicken Pullover zu tragen, wenn die Temperaturen noch nicht ganz so mitspielen, kommt früher oder später die dickere Bomberjacke ins Spiel. Diese kann man sowohl in der Arbeit als auch draußen tragen. Eine Bomberjacke zu stylen, kann jedoch ab und zu ein bisschen schwer sein. Man möchte schließlich nicht, dass sie zu hart rüber kommt und möchte trotz allem noch weiblich wirken. Aus diesem Grund sind Bomber Blousons, die nicht ganz so dick gefüttert sind, ideal. Zudem sind die Farben Dunkelblau und Lila sowie Print besonders angesagt. Zudem lassen sich schwarze Modelle besonders stylisch kombinieren, allerdings muss man hier aufpassen, dass es nicht zu hart aussieht. Unter der Bomber kann man einfach einen schlichten Pullover mit Rundhals tragen Es geht aber auch mit Hemden in passenden Farben.

www.virtualrealityvideos.eu

realization-of-video-771412__180VR Brillen gestatten es einem, sich in virtuelle Welten versetzen zu lassen. Die Technik entwickelt sich derzeit rasant weiter, sodass auch die Auflösung immer besser wird. Im letzten Jahr war es noch fast unmöglich an eine VR Brille heranzukommen, was jetzt ebenfalls schon ganz anders aussieht. Man konnte höchstens versuchen, an Entwickler-Kits von Oculus Rift ranzukommen. Erst im Sommer konnten die Brillen dann vorbestellt werden, wohingegen es bei Vive etwas schneller ging. Wer sich für die Rift oder die Vive entscheidet, braucht einen PC mit bestimmten Mindestanforderungen. Das bedeutet, dass der eigene Rechner mindestens mit einer NVIDIA GTX Grafik versehen sein muss. Alternativ reicht auch eine AMD R) 290. Der Speicher muss mindestens 8 GB groß sein und außerdem braucht man einen HDMI und 2 USB-Anschlüsse. Filmfreunde sollten sich zudem das Avegant Glyph System zulegen. Hierbei handelt es sich um ein ganz eigenständiges System, das für das mobile Ansehen von VR-Videos entworfen wurde. Zum Herunterladen gibt es jetzt schon Kinosoftware, die sich für diverse Brillen eignen. Ein gutes Beispiel ist Cineveo. Die Steuerung funktioniert immer über einen Controller und mit Kopfbewegung. Jede VR-Brille hat andere Konzepte. Viele Brillen verwenden als Betriebssystem aber Windows, weshalb man auch die dort nutzbaren Controller verwenden kann. Ein Handy mit einer Auflösung von 1080×1920 Pixel ist die Grundlage für gute VR-Videos. Bei Bildschirmen mit einer geringeren Auflösung würde man die Pixel einfach zu sehr sehen. Noch besser sind Smartphones mit QHD-Bildschirmen, also mit 1440×2560 Pixeln. Viele Smartphone-Brillen machen gar nicht viel und lassen die Sensoren des Handys tracken. Normalerweise dauert das länger als 20 ms, sodass einem beim Betrachten des Videos manchmal schwindelig wird. Das Bild bewegt sich für unseren Kopf einfach nicht schnell genug, was sich verwirrend auswirkt. Demnach ist es generell immer besser, wenn man Brillen mit eingebauten Sensoren verwendet. Derzeit gibt es zum Beispiel die Samsung Gear VR. Zu fast allen Brillen gibt es auch passende Apps, die das Anschauen von ganzen Filmen möglich machen. Zudem gibt es einige Spiele. Man kann die Filme entweder nur über Kopfbewegungen steuern oder man findet einen Bedienknopf an der Brille. Beim Cardboard von Google ist es so, dass man einen kleinen Magnetschalter hat, mit dem man alles regeln kann. Es gibt aber noch viele andere Modelle, die einen Bluetooth Controller mitbringen, der dafür sorgt, dass alles so läuft, wie der Nutzer das möchte. Man kann solche Bluetooth Controller auch einzeln für das eigene Smartphone erwerben. Weiter Informationen finden Sie unter www.virtualrealityvideos.eu

IT Support Berlin

Nicht nur in der IT Branche sind Organisations- und Führungstalent besonders wichtig. IT-Leiter benötigen explizite Fähigkeiten zur Personalführung, da ein schlechtes Management nicht nur eine unzureichende Projekt- und Produktorganisation verursacht, sondern sich auch schlecht auf das gesamte Unternehmen auswirkt. Der IT Support Berlin achtet demnach besonders auf eine angemessene Ausbildung und Berufserfahrung. IT Manager benötigen zudem ein Kommunikationstalent, das natürlich über einen einfachen Smalltalk hinausgeht. E-Mail-Verkehr und Telefonate sind nicht jedermanns Sache, allerdings handelt es sich hierbei um Kernkompetenzen, die man in jedem Management mitbringen sollte. Arbeitsanweisungen für Mitarbeiter sollten immer präzise und detailliert formuliert sein. Zudem müssen genaue Fristen gesetzt werden. Dabei muss man aber auch gleichzeitig immer mit Rat und Tat zur Seite stehen und sicherstellen, dass jede Aufgabe richtig verstanden wurde. Nur dann können die Mitarbeiter wissen, woran sie sind und was man von ihnen erwartet. Nicht immer ist
dieses Prozedere so einfach und nicht jeder kann diesen Job perfekt ausführen. Damit
man klar nach außen kommunizieren kann, ist es wichtig, dass man selbst strukturiert
arbeitet und stets den Überblick bewahrt. Wenn die To Do-Liste zu groß ist, sollte
man einen Teil abgeben. Zudem muss man wissen, welche Dinge nach hinten verschoben
werden können und welche nicht. Ein guter Führungsstil bedeutet aber auch immer,
dass man ein Gespür für Schwierigkeiten und Probleme hat. Man kann nicht einfach
Aufgaben verteilen und denken, dass alles immer klappt. Jeder Mitarbeiter wird eine
Schwachstelle haben die man kennen und berücksichtigen sollte. Ein guter Manager
muss nicht nur die Bedürfnisse seiner Mitarbeiter kennen, sondern diese auch nachvollziehen können. Manche Mitarbeiter können zum Beispiel nicht konzentriert in einem Großraumbüro arbeiten, woraufhin man ihm die Möglichkeit geben sollte, auch mal Homeoffice zu machen, um eventuell effizienter arbeiten zu können. Gute Chefs müssen auch mal loben können. In deutschen Büros wird eher sparsam mit Lob umgegangen, was sich allerdings schnell negativ auswirken kann. Zufriedene Mitarbeiter arbeiten automatisch immer besser und stellen einen echten Mehrwert für das Unternehmen dar. Sie sind dann viel motivierter und auch bereit, sich lang fristig an ein Unternehmen zu binden. An Lob sollte also wirklich keiner sparen und stets
das Ziel verfolgen, motivierte Mitarbeiter zu haben. Eine weitere Kernkompetenz ist das
Projektmanagement. In der IT werden viele Projekte abgewickelt, die unterschiedliche
Mitarbeiter an einen Tisch bringen. Man sollte sich nie auf seiner Projekterfahrung
ausruhen, sondern immer weiter fördern und die eigenen Kompetenzen entwickeln.
Schulungen können hier manchmal auch weiterhelfen.

PC Reparatur Berlin

laptop-at-night-1114387__180Ehe man sich ein Notebook zulegt, sollte man sich zunächst die Frage stellen, wozu man dieses überhaupt benötigt. Wenn man es einfach nur für den alltäglichen Gebrauch verwenden möchte, wird ein Einsteiger-Notebook für um die 300 Euro ausreichen. Hiermit kann man dann Texte verarbeiten, Surfen, Archivieren und Musikhören. Allrounder Notebooks hingegen bieten im Vergleich integrierte Grafikeinheiten, sodass man auch damit spielen und hochauflösende Filme ansehen kann. Die Akkulaufzeit ist außerdem mit etwa vier Stunden viel höher als bei günstigen Einsteigermodellen. Von zu hohen Akkulaufzeiten sollte man sich generell nie verwirren lassen. Wenn zum Beispiel eine Akkulaufzeit von 8 Stunden vorgegeben ist, wurde dies wahrscheinlich in einem praxisfernen Szenario durchgespielt, in dem es keine Internetverbindung gab und nur eine minimale Leistung abverlangt wurde. Multimedia Notebooks erleben derzeit den größten Aufschwung. Diese wurden in den vergangenen Jahren immer schlanker und leichter. Oftmals bekommt man hier das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Sie sind echte Allrounder und können sich vielen verschiedenen Bedingungen anpassen. Man kann beispielsweise Videos schneiden oder kleine Spiele spielen. Insbesondere die leistungsstarken Prozessoren und Grafikkarten sorgen für viel Freude. Es ist zudem keine Seltenheit, dass klassische Festplatten und SSDs verbaut sind. Das Gewicht beträgt meistens nur 3 Kilo oder weniger, was von großem Vorteil ist. Je nach Preisklasse liegt die Akkulaufzeit auf dem gleichen Niveau wie bei den Allround-Notebooks. Besonders attraktiv sind auch die Ultrabooks, die auf stromsparende Intel-Prozessoren setzen. Sie sind dünner als Subnotebooks und können außerdem besser transportiert werden. Es ist denkbar, dass diese beiden Kategorien früher oder später miteinander verschmelzen. Meistens wiegen Ultrabooks nicht mehr als 1,5 Kilo und können bis zu 13 Stunden aushalten. Das MacBook Air zum Beispiel bietet besonders gute Grundvoraussetzungen. Wer maximale Leistung erwartet, mussunbedingt über 1.000 Euro investieren. Dann braucht man nämlich einen Gaming Laptop. Aber auch Business Notebooks sind recht teuer, allerdings braucht man hier keine ganz so hohe Auflösung. Business Notebooks werden gerne auch mit Mobilfunkmodulen ergänzt, damit man unterwegs und im Büro einen großen Funktionsumfang genießen kann. Es gibt aber auch die Outdoor Notebooks, die sich des Öfteren auch von einem Notebook in ein Tablet umwandeln lassen. Sie sind außerdem gegen Sand, Staub und Wasser geschützt, sodass man hiermit sogar am Strand arbeiten könnte. Der Preis für solche Notebooks ist allerdings extrem hoch und liegt bei etwa 1.200 Euro. Wann immer man Probleme mit seinem Rechner oder Notebook hat, sollte man die PC Reparatur Berlin aufsuchen. Viele Leute denken, dass sie manche Probleme selbst in den Griff bekommen, richten dann aber einen viel größeren Schaden an.

Terrassen – Die besten Tricks und Tipps für einen haltbaren Untergrund

Als Pflasterstein können viele verschiedene Produkte verwendet werden, allerdings greifen Häuslebauer am liebsten auf Granit zurück. Granit liegt seit unglaublich langer Zeit auf den Straßen und ist sehr hart, was ihn so langlebig macht. Er kann fast allen Strapazen standhalten. Zudem braucht er keine besondere Pflege und ist somit ideal für Menschen, die nicht jeden Tag den Boden der eigenen Terrasse reinigen und pflegen möchten. Insbesondere im Norden Deutschlands findet man immer wieder Straßen, die mit Pflasterklinker beklebt sind, allerdings muss auch hier investiert werden. LED beleuchtung für Terrassenüberdachung und Veranda Beleuchtung findet man auch online jede Menge für jeden Geschmack & Geldbeutel.

Pflaster aus Beton sind vergleichsweise günstig und lassen sich auch recht gut verlegen. Hier ist nämlich jeder Stein gleichhoch und gleichbreit, was die Arbeit um ein Großteil erleichtert. Die Oberflächen können dabei glatt oder gewölbt sein. Es gibt auch ganz andere Formen und somit hat man eine breite Auswahl. Natürlich gibt es hierbei aber auch ein paar Nachteile. Wenn mal Farbe auf Granit tropft, kann diese leicht entfernt werden und auch, wenn Stühle darüber kratzen, wird man danach nicht viel sehen. Beton hingegen hat ein paar andere Eigenschaften. Farbe geht kaum ab und auch Kratzer werden früher oder später zu sehen sein. Zudem altert Beton und wird Moos ansetzen, wenn man es nicht pflegt. Generell kann beim Pflastern der Tipp gegeben werden, dass je kleiner die Fläche, desto kleiner auch das Steinformat sein sollte. Es werden generell drei Größen angeboten. Bei Terrassen werden gerne die Steine verwendet, die sechs Zentimeter breit und dick sind. Im ersten Schritt müssen auf jeden Fall Form, Größe und Lage der Terrasse festgelegt werden. Die Planung ist das A und O. Die Höhe des gesamten Aufbaus ist wichtig, weil diese bestimmt, wie tief man alles ausschachten muss. Man kann mit einem Verlegungsmuster die gewünschten Maße überprüfen, ohne die Steine zuzuschneiden. Probeweise sollte dann erst einmal eine Reihe der Steine gelegt werden. Danach kann alles nachgemessen werden. Danach kommt die Tragschicht, woraufhin eine Bettung aus feinem Kies gelegt werden muss. Sie wird dafür sorgen, dass es keine Höhenunterschiede gibt und wirkt sozusagen als Drainage. Der Kies oder der Splitt muss etwa fünf Zentimeter dick sein. Dieser kann einfach aufgeschüttet und mit einem Brett glattgezogen werden. Wichtig ist, dass es sich um ein langes Brett handelt, das rechts und links auf einer Führungsschiene aufliegt. Danach sollte man dann die Splittschicht nicht mehr betreten, weil man sonst Fußstapfen hinterlässt. Man kann aber einfach Bretter darüber legen, auf denen man sich bewegen kann.

Schlüsseldienst Berlin

key-123554__180Wer kennt diese unangenehme Situation nicht, wenn man den eigenen Schlüssel verlegt oder verloren hat. Ein Schlüsselverlust ist sehr ärgerlich und in der Regel auch mit hohen Kosten verbunden. Im ersten Schritt sollte man sich aber überlegen, ob man wirklich alle Möglichkeiten in Betracht gezogen hat, den Schlüssel wiederzubekommen. Natürlich ist ein Schlüsselverlust immer ein unerfreuliches Ereignis, weshalb man sich auch ganz genau überlegen sollte, wo man den Schlüssel das letzte Mal gesehen hat. Es kann auch sein, dass der Schlüssel irgendwo herausgefallen ist. Manchmal findet man seinen Wohnungsschlüssel auch zwischen den Sofakissen oder unter dem Bett wieder. Wenn man alles durchsucht hat und immer noch nicht fündig geworden ist, muss man die nächsten Schritte einleiten. Sollte man seinen verlorenen Schlüssel nicht mehr finden, muss schnell reagiert werden. Es muss natürlich ein Ersatzschlüssel organisiert werden. Manchmal hat man aber keinen Ersatzschlüssel, sodass man das Schloss austauschen lassen muss. In der Regel kann der Austausch von einem Schlüsseldienst durchgeführt werden. Sollte jedoch der Autoschlüssel verloren gehen, muss man die Versicherung informieren. Schlüsseldienst Berlin und Maßnahmen bei Schlüsselverlust Der Schlüsseldienst Berlin ist in jeder Notlage zur Stelle, allerdings hat man auch hier eine extrem breite Auswahl. Ehe man einen Schlüsseldienst anruft, sollte man sich also gut informieren, ehe man auf einen Betrüger reinfällt. Wenn man sich in Zukunft Ärger ersparen möchte, sollte man sich einen BringMeBack-Schlüsselanhänger zulegen. Hier wird man zwar nicht vor einem erneuten Schlüsselverlust geschützt, allerdings hat man so eine größere Chance, den Schlüssel wiederzubekommen. Ein BringMeBack-Schlüsselanhänger ist ein Anhänger mit einer individuellen ID. Hiermit kann man sich auf der Homepage registrieren und eine Verbindung zum Eigentümer herstellen. Wenn man nun seinen Schlüssel verliert, kann der Finder ihn ganz einfach zurückbringen. Er wird dann Informationen zur Rückführung sehen und kann über die Homepage direkt Kontakt herstellen. Fast alle Schlüssel werden von irgendjemandem wiedergefunden, allerdings werden nur 20% davon wieder zu ihren Besitzern gebracht. Die Aussichten stehen mit einem solchen Anhänger einfach viel besser. Der besondere Reiz liegt auch darin, dass der Schlüssel mit einem Code gekennzeichnet ist und man kann dem Finder auch einen Lohn anbieten. Man wird demnach seine Chance enorm vergrößern, dass man seinen Schlüssel wiederbekommt. Hierfür muss man nur knapp 8 Euro zahlen und man ist ein Leben lang geschützt. Es gibt keine Gebühren und keine versteckten Kosten. Mit dieser einmaligen Zahlung hat man alle Kosten gedeckt, die jemand entstehen werden.

Brautkleider

bride-1003833__180Alle Bräute träumen davon, sich am schönsten Tag ihres Lebens in einem weißen Brautkleid zu präsentieren. Jede Braut möchte sich an ihrer Hochzeit wie eine Prinzessin im Märchen fühlen, aber was muss eigentlich alles beachtet werden beim Kauf eines Hochzeitskleides? Viele Bräute kaufen ihr Traumkleid ganz klassisch in einem Brautmodengeschäft. Über 60% sind danach sehr zufrieden mit ihrem Einkaufserlebnis und erhielten eine besonders gute Beratung. Trotzdem beurteilen manche Bräute den Kauf und die Anproben als recht stressig. Deshalb greifen auch immer mehr Menschen auf Onlineshops zurück. Es gibt so viele Möglichkeiten, ein Brautkleid zu kaufen. Neben großen Kaufhäusern gibt es auch kleine Boutiquen, moderne Designerläden und private Bieter im Internet. In welcher Art von Geschäft man sein eigenes Traumkleid findet, muss jeder für sich entscheiden. Große Brauthäuser haben immer den Vorteil, dass es bis zu 1.500 verschiedene Modelle gibt und die Lieferzeiten demnach auch kürzer sind. Einige Geschäfte bieten auch jeder Braut einen eigenen Raum an, in dem sie sich frei bewegen und ihre Brautkleider dann in Ruhe anprobieren können. Ein kleines Atelier ist meistens mehr persönlich und verzaubert einen vielleicht durch die kleineren Innenräume, die nicht so großzügige Umkleiderume vorweisen können, wie die großen Kaufhäuser. Das Wichtigste an einem Brautkleid ist, dass man sich darin wohl fühlt. Man muss relativ lange im Brautkleid aushalten und demnach sollte nichts zu sehr drücken. Jeder, der nicht so viel Zeit in die Brautmode investieren möchte, sollte in größeren Kaufhäusern suchen. Hier wird man auch Kleider unter 800 Euro finden. Viele Kaufhäuser haben zudem nicht nur Abendkleider, sondern zusätzlich auch Brautkleider. Man sollte sich demnach in aller Ruhe überlegen, wie hoch das eigene Budget ist. Generell sollte man sein Kleid aber immer früh genug suchen, damit man nicht in die Bredouille gerät. Ein Brautkleid, das aufwändig verarbeitet wurde, hat auch seinen Preis. Wer großen Wert auf tolle Verarbeitung und gute Qualität legt, sollte mit Preisen zwischen 1.300 und 2.000 Euro rechnen. Ganz egal, wo man sein Kleid kauft, man sollte immer 5-6 Monate vorher anfangen danach zu suchen. Zudem sollte man sich diverse Blogs anschauen, weil man dann erfahren wird, was derzeit gerade so angesagt ist. Man sollte auch immer damit rechnen, dass man am Kleid noch Änderungen vornehmen muss, was ebenfalls wieder Zeit in Anspruch nimmt. Generell kann einem nichts passieren, wenn man bereits 1 Jahr vor dem großen Tag mit der Suche beginnt.

Gebäudereinigung Berlin

Ein professioneller Gebäudereiniger sorgt stets für eine reine und saubere Oberfläche und kümmert sich demnach darum, dass sich sowohl Kunden als auch Belegschaft wohl fühlen. Gebäudereiniger kommen bei fast allen Gebäuden zum Einsatz und spezialisieren sich nicht auf bestimmte Komplexe. Krankenhäuser hingegen brauchen eine ganz spezielle Pflege und Hygiene und sollten demnach auf eine besondere Ausbildung achten. In der Regel reinigen Gebäudereinigungsfirmen wie die Gebäudereinigung Berlin nur gewerbliche Komplexe. Diese brauchen regelmäßig eine gründliche und fachkundige Reinigung. In Großstädten wie München oder Berlin existieren besonders viele Reinigungsfirmen und demnach fällt es oft schwer, den besten Anbieter zu finden. Ordentliche und saubere Geschäftsräume sind unglaublich wichtig und sorgen dafür, dass ein Unternehmen nach außen hin gut und ordentlich erscheint. Das Außenetikett ist besonders wichtig für bekannte Firmen, weil sie sich nur so aus der Masse hervorheben können und für Geschäftspartner herausstechen. Der erste Eindruck ist immer entscheidend und deshalb sollte auch jeder stets auf Hygiene achten. Es ist immer schwer einen gründlichen und zuverlässigen Gebäudereiniger zu finden, der die Arbeit genauso erledigt, wie man das gerne selbst hätte. Viele Unternehmen, die sich auf die Gebäudereinigung spezialisiert haben, werden einen breiten Leistungsumfang bieten. Generell sollte man aber immer zwischen der Grundreinigung, der Baureinigung, der Unterhaltsreinigung, der Treppenhausreinigung, der Glasreinigung, der Büroreinigung, der Teppichreinigung, der Praxisreinigung und der Fassadenreinigung auswählen können. Gebäudereinigung bedeutet auch nicht immer gleich Putzen. Hierbei geht es nämlich um viel mehr, als einfach nur Putzen. Auch komplizierte Reinigungen sollten angeboten werden. Bei einer Grundreinigung werden Flächen sauber gemacht, die schwer zugänglich sind und nicht zum gewöhnlichen Putzen gehören. Man kann Teppiche besonders gründlich reinigen lassen. Aber auch bei Bädern bietet sich diese Dienstleistung oftmals an. Auch die Versiegelung und Veredelung von Hartböden wird des Öfteren angeboten und sollte das ein- oder andere Mal in Anspruch genommen werden. Sowohl in der Theorie als auch in der Praxis sollten fundierte Fachkenntnisse auf dem Gebiet der gründlichen und effizienten Reinigung mitgebracht werden. Grundreiniger wissen nicht nur, welche physischen Bewegungsabläufe den größten Erfolg in kurzer Zeit haben, sondern auch welche Reinigungsmittel verwendet werden sollten. Es gibt immer eine Vielzahl an hochwertigen Reinigungsmitteln und für jede Fläche kann ein anderes Mittel sinnvoller sein. Bei der Auswahl muss man immer darauf achten, dass man umweltschonende und nachhaltige Mittel verwendet, die Menschen und Tiere schonen. Es geht also um weiteraus mehr als Putzen und ein gewisses Know-How ist demnach unbedingt notwendig.

Schlüsseldienst Preise

Leider gibt es immer mehr Schlüsseldienste, die ihre Kunden schamlos ausnutzen und viel zu hohe Preise verlangen. Deswegen wurden in der Vergangenheit auch vermehrt Tests durchgeführt. Nur so kann herausgefunden werden, ob wirklich alle die gleiche Arbeit verrichten und verschieden hohe Preise abkassieren. Während der Tests wurde schnell klar, dass die Preise sehr schwanken und zwischen 50 und 130 Euro liegen. Alleine der normale Tarif an einem gewöhnlichen Wochentag ist sehr teuer.

Schlüsseldienst Preise – Wucher oder normal?

In der Regel dürfen Schlüsseldienste auch nachts keine 100% auf ihre Preise schlagen. Im Test hat der günstigste Schlüsseldienst inklusive Anfahrt 75 Euro verlangt wohingegen der teuerste Anbieter 155 Euro kassiert hat – ein wahrhaftig stolzer Preis, wenn man bedenkt, dass er nur wenige Minuten gearbeitet hat. Aber warum ist der nächtliche Notfalldienst überhaupt so teuer? Das liegt daran, dass die Dienstleister die ganze Nacht in Bereitschaft sind, selbst wenn es nur wenige Aufträge gibt. Die oben beschrieben 155 Euro sind aber noch längst nicht alles. Manche Schlüsseldienste zocken ihre Kunden so richtig ab und verlangen gleich mal mehr als 300 Euro. Dieser Preis übersteigt auf jeden Fall alles und man sollte ihn auf keinen Fall zahlen. Selbst dann, wenn man am Telefon einen Preis vereinbart, kann es am Ende sein, dass die Rechnung viel höher ausfällt. Man sollte sich jedoch nie dazu überreden lassen, den Preis direkt zu zahlen bzw. anzuerkennen. Man sollte sich vielmehr eine richtige Rechnung ausstellen lassen, weil man dann gegen diesen Wucherpreis vorgehen kann.

Fixe Pauschalen für weniger Ärger

Anfahrtskosten und Wochenendzuschläge bereiten die meisten Probleme. Deshalb sollte man vorab eine fixe Pauschale beantragen. Rein rechtlich gesehen ist es so, dass Anfahrtskosten und Wochenendzuschläge in Rechnung gestellt werden dürfen. Bei den Fahrtkosten muss immer darauf geachtet werden, ob zuvor ein fixer Betrag ausgehandelt wurde. Wenn das nämlich der Fall ist, geht man kein Risiko ein. Andernfalls gilt die Kilometerpauschale. Bei Wochenendzuschlägen sieht das Ganze ähnlich aus. Natürlich ist es legitim, ein bisschen mehr Geld zu verlangen, wenn man schon am Wochenende arbeitet, allerdings übertreiben es manche Unternehmen auch. Die Handwerkskammer sieht einen Zuschlag von 50-70 Prozent als human an, weswegen man sich in solchen Fällen nie beschweren darf, Alles, was darüber liegt, ist aber nicht mehr rechtens und kann demnach angegangen werden. Die wichtigsten Tipps, für alle, die einen Notdienst brauchen sind also, dass fixe Preise vereinbart werden sollen und idealerweise ein Innungs-Betrieb angerufen wird. Dann kann einem fast nichts mehr passieren.

Mietwagen Berlin

Mit einem Mietwagen hat man es überall einfacher. Ob man nun eine Städtereise nach Berlin oder einen Strandurlaub in Spanien oder Italien verbringt. Einfach mal die angelegenen Strände entdecken und die Küste entlang fahren kann so schön sein und stellt gar kein Problem dar, wenn man frühzeitig bucht. Damit es zu keinem bösen Erwachen kommt, sollte man sich zudem noch die folgenden Ratschläge zu Herzen nehmen.

Mietwagen Berlin und Ausland – Was beachten?

Wer nach dem Urlaub keine schlimmen Rechnungen erhalten möchte, sollte insbesondere beim Mieten eines Mietwagens aufpassen. Das wichtigste ist generell, dass man die Buchung des Mietwagens von Deutschland aus erledigt. Dieser Tipp bezieht sich also vor allem auf Urlauber, die ihren Aufenthalt im Ausland planen. Dank des Internets hat man viele Möglichkeiten und kann sich demnach ganz entspannt von zuhause den passenden Mietwagen aussuchen. Dann hat man immer den Vorteil, dass es den Vertrag in einer deutschen Fassung gibt und man auch einen Ansprechpartner in Deutschland zur Verfügung hat. Im Falle einer Auseinandersetzung ist das immer besser, weil man sich im Ausland oft nur mit Händen und Füßen verständigen kann. Wer erst vor Ort bucht, weil er vorher keine Zeit hatte oder das Auto ganz spontan gebucht werden soll, sollte beachten, dass es den Vertrag zumindest in einer englischen Fassung gibt und dann sollte man sich auch die Zeit nehmen und das Kleingedruckte lesen. Es sollte auf jeden Fall schwarz auf weiß festgehalten sein, ob ein Zweitfahrer erlaubt ist und falls ja, zu welchen Bedingungen und Preisen dies möglich ist. Zudem muss man immer darauf achten, ob der Vermieter eine Klausel eingebaut hat, in der es um eine Kilometerbegrenzung geht. Das ist nämlich kein Standard und generell darf man so viel fahren wie man möchte. Besonders wichtig ist, dass man einen Gesamtpreis mitgeteilt bekommt, sodass es keine versteckten Kosten geben kann. Neben einer Haftpflichtversicherung sollte man auch eine Vollkaskoversicherung abschließen. Zusatzversicherungen für Felgen, Reisen und Steinschläge gibt es auch. Zudem ist in manchen Ländern eine Diebstahlversicherung wichtig. Bevor man seine Reise antritt, sollte das Mietauto angeschaut werden. Blinker, Licht, Scheibenwischer, Reifen und Interieur sollten ganz genau betrachtet werden. Auch Lackschäden sollten bemängelt werden. Wer Mängel entdeckt, sollte die Finger vom Auto lassen und ein alternatives Fahrzeug auswählen. Zu guter Letzt muss man auch noch klären, mit welcher Tankfüllung man das Auto zurückgeben soll. Oft handeln die Vermieter nach dem Full to Full Prinzip. Der Tourist wird demnach ein vollgetanktes Auto bekommen und muss dieses auch wieder vollgetankt abgeben.

 

Handyvertrag mit Apple iPhone 6

Ein Handyvertrag mit Apple iPhone 6 ist beliebter denn je. Wer möchte heutzutage nicht stolzer Besitzer eines nagelneuen iPhones sein? Die Form des neuen iPhone 6s hat sich nicht wirklich verändert, allerdings gibt es nun noch mehr Farben, wie zum Beispiel rosa. Das wird vor allem die Damenwelt freuen.

Auf den ersten Blick sind die beiden neue Geräte (iPhone 6 und iPhone 6s) nicht als Neulinge zu erkennen, weil das bewährte Design von den Vorgängern  stammt. Im Detail verbergen sich aber Neuerungen, die sich sehen lassen können. Apple verwendet nun 7000er Aluminium, was auch schon bei der Apple Watch verwendet wurde. Bekannt ist dieses Alu aus der Raumfahrt. Es gilt als sehr robust und dank des neuen Glases soll das Gerät nun noch langlebiger und stärker sein. Es gibt jedoch immer noch kein teures Saphirglas, was alle Tester ein wenig schade fanden. Dieses bleibt nur der Apple Watch vorbehalten.

Handyvertrag mit Apple iPhone 6

Weiterentwickelt wurde vor allem der Touchscreen. Neben Multitouch gibt es nun auch 3D Touch, worunter sich die meisten nun wohl nicht direkt etwas vorstellen können. Es verbirgt sich jedoch die Force Touch Technologie dahinter, die man auch von der Apple Watch kennt. Das Display kann nun also erkennen, wie fest man mit dem Finger auf das Gerät tippt und somit gibt es eine weitere Ebene in der Bedienung. Zudem gibt es zwei neue Gesten – das Pop und Peek. Man kann Inhalte nun bearbeiten und anschauen, ohne sie wirklich öffnen zu müssen. Mit Peek kann man einen Vorschaublick auf eine Mail erhaschen und mit Pop kann diese dann bearbeitet werden. Hierzu muss man einfach ein bisschen länger auf das Gerät drücken. Die Kameras wurden ebenfalls ausgebaut. Es gibt nun 12 Millionen Pixel und somit können auch 4K-Videos aufgezeichnet werden. Die Frontkamera hat nun 5 Millionen Pixel und kann sich somit auch sehen lassen. Das Retina Display kann sogar einen True Tone Blitz auslösen. Auch Live Fotos sind möglich, auf denen sich der Fotografierte bewegt. Vor und nach der Bildaufnahme werden dann nämlich auch noch Bilder geschossen. Das Foto erscheint dann total lebendig. Man darf diese Funktion aber nicht mit einem Video verwechseln, da das Live Foto die volle Auflösung nutzt.

Des weiteren gibt es auch einen neuen SoC. Der neue A9 Prozessor kann sehr viel mehr, da er eine Leistungssteigerung von 90% bietet. Zudem ist die Grafik 70% schneller und die Desktoparchitektur bietet 64 Bit. Auch die Touch ID wurde verbessert, sodass diese nun noch präziser Finger wahrnimmt. Das WLAN ist sehr schnell und bietet bis zu 866 MBit/s.